Wir picken für Sie die besten
Aktienoptionen heraus!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Leistungsinhalt und -umfang, Wesentliche Merkmale der Dienstleistung gem. § 2 II, 1. FernabsG

1.1
Das Angebot von call-put-option.de ist ein Informationsdienst für spekulativ orientierte Anleger. call-put-option.de stellt seinen Abonnenten die auf der Internetpräsenz www.call-put-option.de und im Börsenbrief call-put-option veröffentlichten Informationen zur Verfügung. Diese umfassen die Beschreibung und Umsetzung einer erfolgreichen Handhabung von Aktienoptionen sowie konkrete Handelsvorschläge mittels Kauf- und Verkaufsempfehlungen. Der Börsenbrief wird per E-Mail verschickt und ist nicht auf feste Erscheinungstermine festgelegt. Ein Anspruch auf besondere Inhalte oder einen bestimmten Umfang des Börsenbriefes besteht nicht. call-put-option.de beobachtet die Entwicklung der Märkte und informiert die Abonnenten aktuell über Chancen und/oder Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten.
Alle übermittelten bzw. bereitgestellten Informationen geben die Meinung, Gedanken und Intuitionen der bei call-put-option.de beschäftigten Autoren wieder und stellen insbesondere keine Beratung dar. Sie sind keine Aufforderung zum Kauf- oder Verkauf von Wertpapieren. Wer aufgrund der Empfehlungen von call-put-option.de Geschäfte tätigt, erklärt damit, über die speziellen Risiken und Funktionsweisen von verschiedenen Anlageformen hinreichend informiert zu sein. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus Vorschlägen des Börsenbriefes ist somit ausgeschlossen. Eine Garantie für die Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhalts kann nicht übernommen werden. Die in der Vergangenheit erzielten Gewinne sind keine Gewähr für die Zukunft. Keinesfalls sollten Sie anhand der Informationen unreflektiert Anlageentscheidungen treffen. Die von call-put-option.de bereitgestellten Informationen ersetzen nicht die eigene Recherche, sowie Beratung durch Ihre Hausbank oder einen Anlageberater. Zu der Natur von Anlageentscheidungen und damit zusammenhängender Informationen gehört, dass sie auch falsch sein können.
1.2
call-put-option.de behält sich vor, das Informationsangebot zu ergänzen, zu erweitern oder in sonstiger Weise zu verändern.


2. Entgelt, Fälligkeit, Preis, Einzelheiten der Zahlung gem. § 2 II, 5.+7. FernabsG

2.1
Der vollständige Preis der Dienstleistung einschl. aller Steuern (MwSt) und sonstiger Preisbestandteile beträgt 70 EUR pro Monat und 168 EUR für das 3-Monats-Abo.
2.2
Die Gebühr zahlt der Abonnent im Voraus an call-put-option.de. Sie ist erstmalig am Tage der Rechnungsstellung fällig und innerhalb von 14 Tagen zu zahlen.
2.3
Die Bezahlung der Abonnementgebühren ist per Überweisung möglich. Wird eine Überweisung durch einen vom Abonnenten zu vertretenden Umstand zurückgerufen, kann call-put-option.de vom Abonnenten den Ersatz der entstandenen Kosten verlangen.
2.4
call-put-option.de kann die vom Abonnenten zu zahlenden Gebühren aufgrund von Umständen, die sich auf die Kosten der Informationsbereitstellung im Rahmen des Abonnements auswirken, anpassen, soweit diese Veränderungen unabhängig vom Willen von call-put-option.de eintreten. Eine Erhöhung wird mindestens einen Monat im Voraus auf der Internetseite angekündigt.
2.5
call-put-option.de behält sich vor, die Abonnementgebühren in angemessenem Umfang zu ändern. In diesem Fall ist der Abonnent/call-put-option.de berechtigt, das Abonnement mit einer Frist von zwei Wochen ab Bekanntgabe der geplanten Änderung zum Ende des auf die Bekanntgabe folgenden Monats schriftlich zu kündigen.


3. Vertragsdauer / Rücktritt, Mindestlaufzeit gem. § 2 II, 2. FernabsG / Kündigungsbedingungen sind gem. § 2 III, 4. hervorgehoben.

3.1
Die Vertragslaufzeit beginnt mit der Mitteilung der Abonnementbestätigung an den Abonnenten. Jedes Abonnement hat grundsätzlich eine befristete Laufzeit und verlängert sich nur auf Wunsch des Abonnenten. Vor Ende der Laufzeit werden die Abonnenten auf den Ablauf und eine mögliche Verlängerung des Abonnements hingewiesen.
3.2
Das 3 Monats-Abo kann mit einer Frist von 2 Wochen zum Ende des Abomonats gekündigt werden. Im Falle einer vorzeitigen Kündigung werden dem Abonnenten die vollen Monatsgebühren in Höhe von 70 Euro pro Monat für bereits vergangene Monate berechnet. Für die Rechtzeitigkeit der Kündigung kommt es auf den Zugang beim anderen Vertragspartner an. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigen Gründen nach Maßgabe der sonstigen vertraglichen und gesetzlichen Bestimmungen bleibt unberührt. Als wichtiger Grund seitens call-put-option.de gilt insbesondere die Einstellung des Informationsdienstes, begründete Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Abonnenten sowie die Verletzung, der nachfolgend unter Ziffer 4. genannten Pflichten.


4. Sonstige Pflichten des Abonnenten

4.1
Der Abonnent ist nicht berechtigt, ohne vorherige schriftliche Zustimmung von call-put-option.de die Informationen insgesamt oder einzelne Informationen daraus an Dritte weiterzugeben, zur Nutzung zu überlassen, in sonstiger Weise zu verbreiten oder zu veröffentlichen. Weiterhin ist der Kunde verpflichtet, die im Börsenbrief von call-put-option.de enthaltenen Informationen nur für eigene Zwecke zu nutzen. Alle Rechte, insbesondere die urheberrechtlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte sowie Rechte aus Warenzeichen und geistigem Eigentum, stehen im Verhältnis zum Abonnenten ausschließlich call-put-option.de oder ansonsten nach dem Gesetz Berechtigten zu.
4.2
Der Abonnent ist verpflichtet, sämtliche für die Registrierung anzugebenden Daten wahr, genau, aktuell und vollständig anzugeben.
4.3
Um das Angebot von call-put-option.de zu nutzen, muss der Kunde für die notwendigen Systemvoraussetzungen und deren Betrieb auf eigene Kosten sorgen. call-put-option.de weist daraufhin, dass sich die Systemvoraussetzungen entsprechend der technischen Entwicklung verändern können.
a) Das Verschicken des Börsenbriefes per Email erfolgt durch call-put-option.de, wobei der Kunde aber sicherstellen muss, dass er den Brief auch erhält (z. B. richtige Konfiguration von Spam-Filtern o.ä.).
b) Der Kunde muss sich bei call-put-option.de melden, wenn er den Brief nicht erhält (sonst entzieht sich der Sachverhalt unserem Kenntnisbereich).


5. Leistungsstörungen / Haftungen / Gewährleistungsbedingungen gem. § 2 III, 3. FernabsG hervorgehoben

5.1
Kann call-put-option.de aus Gründen höherer Gewalt, oder aus sonstigen - weder von call-put-option.de noch vom Abonnenten - zu vertretenden Umständen oder wegen einer technischen Störung dem Abonnenten die geschuldeten Informationen überhaupt nicht, oder nur mit erheblichen Einschränkungen zur Verfügung stellen, so gilt folgendes: Wird die Unterbrechung innerhalb von vierzehn Kalendertagen behoben, so haftet call-put-option.de für den Ausfall der Informationen und allenfalls daraus resultierender Schaden nicht. Dauert die Unterbrechung länger als vierzehn Tage, so ruht ab dem fünfzehnten Tag die Pflicht zur Zahlung der Abonnementgebühren durch den Abonnenten und die Pflicht zur Lieferung der Information durch call-put-option.de bis zu Ihrer Behebung. call-put-option.de ist insbesondere berechtigt seinen Dienst für Wartungsarbeiten zu unterbrechen, Unterbrechungszeiten werden rechtzeitig auf der Internetseite oder per Email an die Abonnenten angekündigt.
5.2
Die Haftung von call-put-option.de ist bezüglich sämtlicher vertraglicher Pflichten aus diesem Vertrag auf grob fahrlässiges und vorsätzliches Verhalten, sowie auf die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch call-put-option.de oder Ihre Erfüllungsgehilfen beschränkt. Auch nachfolgend vorgenommenen Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei grob fahrlässigem und vorsätzlichem Verhalten von call-put-option.de, sowie bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch call-put-option.de oder deren Erfüllungsgehilfen. Für Folgeschäden wird die Haftung darüber hinaus auf vorhersehbare Schäden beschränkt. call-put-option.de haftet nicht für mögliche Schäden, die dem Abonnenten dadurch entstehen, dass er die Informationen von call-put-option.de zur Grundlage eigener Anlageentscheidungen macht. Die Leistung von call-put-option.de besteht NICHT in einer Beratung, sondern ausschließlich in dem unter 1.1. beschriebenen Inhalt und Umfang. call-put-option.de haftet weder für Richtigkeit, noch Vollständigkeit der mitgeteilten / bereitgestellten Informationen, noch für Schäden des Abonnenten, die daraus entstehen, dass dieser auf die Richtigkeit der Informationen im weitesten Sinne vertraut. Vertragliche Gewährleitungs- und Schadensersatzansprüche verjähren in 2 Jahren, soweit sie nicht auf Arglist beruhen.
5.3
call-put-option.de übernimmt keinerlei Verantwortung für die Inhalte die mittels Link auf der Internetseite zu anderen Anbietern bereitgestellt werden. Diese Inhalte unterliegen allein der Verantwortung des entsprechenden Fremdanbieters.
5.4
Ist der Abonnent mit der Zahlung der Abonnementgebühren oder sonstiger Zahlungsansprüche im Rückstand, so kann call-put-option.de bei Fortdauer des Verzuges die Lieferung des Börsenbriefes einstellen. Das Recht zur fristlosen Kündigung wegen Zahlungsverzug oder aus einem anderen wichtigen Grund bleibt unberührt. Unabhängig davon, ob call-put-option.de das außerordentliche Kündigungsrecht ausübt, werden im Falle des Verzuges die gesamten künftigen Entgelte bis zum Zeitpunkt des nächsten möglichen Kündigungstermins für den Abonnenten sofort zur Zahlung fällig.
5.5
Die Haftung für Vertragsverletzungen richten sich im Übrigen nach den sonstigen vertraglichen und gesetzlichen Bestimmungen.


6. Datenschutz

6.1
Hinsichtlich des Datenschutzes finden die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere das Datenschutzgesetz, Anwendung. Der Abonnent ist ausdrücklich damit einverstanden, dass die von ihm angegebenen Vertragsdaten sowie Daten über die Art und Häufigkeit seiner Nutzung der Leistung von call-put-option.de für die Zwecke der Durchführung des Vertrages gespeichert und verwendet werden. Zur Vertragsabwicklung und für die Abrechnung können die Daten des Abonnenten im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung an Dritte weitergegeben werden.


7. Sonstiges

7.1
Sind einzelne Bestimmungen des Abonnementvertrages oder der AGB unwirksam, so bleibt die Gültigkeit im übrigen unberührt. Die Parteien verpflichten sich statt dessen zur Vereinbarung einer Ersatzregelung, welche der ungültigen in gesetzlich zulässiger und wirtschaftlicher Weise möglichst gleich kommt.
7.2
Die Nichtgeltendmachung einzelner in diesem Vertrag enthaltener Rechte führt nicht zum Verzicht auf diese Rechte, sondern der jeweils Berechtigte bleibt im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen jederzeit zur künftigen Geltendmachung berechtigt.
7.3
Änderungen und Ergänzungen des Abonnements bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Änderungen der AGB sind dem Abonnenten vorweg schriftlich bekannt zu geben. Widerspricht der Abonnent den Änderungen nicht binnen 2 Wochen, gilt seine Zustimmung dazu als erteilt. Der Abonnent wird darauf vor Beginn der Widerspruchsfrist ausdrücklich hingewiesen.
7.4
call-put-option.de ist ein eigenständiges Produkt. Es soll der Eindruck vermieden werden, dass call-put-option.de ein Produkt eines Kooperationspartners ist. Mit Ihrem Abonnement von call-put-option.de gehen Sie keine Vereinbarung mit einem Kooperationspartner (z. B. Software-Hersteller, Online-Broker, usw.) ein. Zudem kann der Kooperationspartner in Einzelfällen die in Aussicht gestellte, zusätzliche Leistung verweigern, falls diese vom Abonnenten beantragt wird. Eine Verweigerung der zusätzlichen Leistungen eines Kooperationspartners hat wiederum keinerlei Einfluss auf das Abonnement von call-put-option.de.
7.5
Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag ist Meißen. Dies gilt nicht, sofern durch Gesetz zwingend ein anderer Gerichtstand bestimmt ist.


8. Ladungsfähige Anschrift des Unternehmens Hervorhebung gem. § 3 III, 2. FernabsG

call-put-option
Martin Bauernfeind
Polenzer Linden 5
01665 Klipphausen
Deutschland